Wissen, wo's langgeht

Bildungsprämiengutschein

Für Berufstätige ist die Bereitschaft, sich fachlich und thematisch immer auf dem Laufenden zu halten, heutzutage unumgänglich. Denn mit regelmäßiger Weiterbildung verbessern Sie Ihre Chancen am Arbeitsmarkt. Die Bildungsprämie kann Sie dabei finanziell unterstützen.

Mit dem Prämiengutschein zahlt der Staat die Hälfte Ihrer Fortbildungs- und Prüfungsgebühren bis zu 500 Euro.

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

Voraussetzung ist, dass Sie mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen unter 20.000 Euro liegt (oder 40.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung mit Ihrem Ehepartner/Ihrer Ehepartnerin).

Neu ab 01. Juli 2017:

Jetzt können auch Personen, die jünger als 25 Jahre alt sind sowie Rentner/-innen und Pensionär/innen eine Förderung erhalten. Persönliche Voraussetzungen sind: mind. 15 Stunden wöchentlich erwerbstätig und Einhaltung der Einkommensgrenzen.
Weiterbildungsinteressierte können jetzt pro Kalenderjahr einen Prämiengutschein erhalten.
Prämiengutscheine können jetzt auch für Weiterbildungen eingesetzt werden, die mehr als 1.000 Euro kosten.
Für Pflichtfortbildungen, sofern keine gesetzliche oder durch Rechtsverordnung festgelegte Finanzierungspflicht des Arbeitgebers besteht, können zukünftig Prämiengutscheine eingesetzt werden.

Beratung ist das A und O

Einen Prämiengutschein erhalten Sie in ausgewählten Beratungsstellen. Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie auf www.bildungspraemie.info oder bei uns:
Stiftung Weiterbildung Kreis Unna
Friedrich-Ebert-Straße 19, 59425 Unna
Tel.: 02303 / 27-3690

So bereiten Sie sich auf das Beratungsgespräch vor:

  • Zur Vorbereitung auf den Termin überlegen Sie bitte, für welche Weiterbildung Sie sich interessieren. Ihr Berater/Ihre Beraterin unterstützt Sie im Gespräch und hilft gerne bei der Auswahl der Maßnahme und des Anbieters.
  • Bringen Sie zum Beratungstermin alle wichtigen Unterlagen mit (gültigen Lichtbildausweis, Einkommenssteuerbescheid oder letzte Lohnabrechnung und, sollten Sie kein EU-Bürger sein, eine gültige Aufenthaltserlaubnis).

Weitere Infos finden Sie auf der Website (www.bildungspraemie.info )