Wissen, wo's langgeht

Bildungsscheck NRW

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Was sind die Rahmenbedingungen?
Der maximale Zuschuss der Förderung beträgt 500 Euro.
Gefördert werden Beschäftigte aus Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten.
Ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von max. 30.000 Euro (max. 60.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung).
Im Zeitraum von zwei Kalenderjahren können Beschäftigte einen Bildungsscheck und Betriebe bis zu zehn Bildungsschecks in Anspruch nehmen.

Wer und wie wird gefördert?
Mit dem Bildungsscheck erhalten Beschäftigte aus Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten einen Zuschuss von 50 % der Lehrgangskosten.
Der maximale Förderbetrag dabei beträgt 500 Euro.
Auch Berufsrückkehrende können einen Bildungsscheck beantragen.
(Existenzgründer/innen werden nicht mehr gefördert!).

Was wird gefördert?
Gefördert werden Weiterbildungen zur beruflichen Qualifizierung und Vermittlung fachlicher Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen. Dazu zählen z. B. Vorbereitungen auf eine Abschlussprüfung für Menschen ohne Berufsausbildung, Sprachkurse, EDV-Schulungen sowie Lern- und Arbeitstechniken.

Wann wird der Bildungsscheck beantragt?
Zur Weiterbildung können Sie sich bereits anmelden, bevor Sie den Bildungsscheck beantragen. Diesen müssen Sie allerdings vor Kursbeginn bei dem Weiterbildungsanbieter einreichen.

Wo kann man den Bildungsscheck beantragen?
Den Bildungsscheck können Sie in allen Beratungsstellen des Landes NRW beantragen www.weiterbildungsberatung.nrw/beratung/beratungsstellensuche, auch bei uns
Stiftung Weiterbildung Kreis Unna
Friedrich-Ebert-Straße 19, 59425 Unna
Tel.: 02303 / 27-3690

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.mais.nrw/bildungsscheck des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW und am Infotelefon: Mo-Fr, 8:00 bis 18:00 Uhr, Telefonnummer: 0211/837-1929.